Leitfaden21 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 08. Januar 2003 um 00:00 Uhr

 

Eine wichtige Regel heißt:
Nach jeder Belastung muss immer eine ausreichende Entlastungsphase folgen!

Ein besonderes Kapitel nimmt das Sitzverhalten ein. Da jeder normale Sitzvorgang die Wirbelsäule in Kyphose mobilisiert, die mit einer Beugung der LWS und erhöhtem Druck auf das Segment einhergeht, empfehlen wir in der ersten Zeit auf passives, langes Sitzen zu verzichten. Die Meidung des Sitzens dauert ca. 4-6 Wochen, solange bis der Rückenpatient schmerzfrei wird. Jedoch soll der Patient das aktive, dynamische Sitzverhalten lernen und trainieren! Die Anleitung zum „aktiven Sitzen“ und Abwandlungen zum „entspannten Sitzen“ finden Sie auf den folgenden Seiten.

Schmerz- und Lähmungsbehandlung


Außer dem normalen Wundschmerz haben Sie noch muskuläre Verspannungsschmerzen, die mit Hilfe der physiotherapeutischen Maßnahmen behandelt werden. Die Nervenstörungen (Kribbeln und/oder Taubheit im Bein) brauchen zum Ausheilen noch Zeit und Entlastung. Bei Kraftverlust (Lähmungen) behandeln die Physiotherapeuten die gelähmte Muskulatur durch Komplexbewegungen bzw. durch Anbahnung/Stimulation von Muskelketten. Die Elektrotherapie kommt zum Einsatz, wenn der Grad der Muskellähmung sehr hoch ist, dann müssen auch Hilfsmittel (Fußschienen, Unterarmstützen) verordnet werden.



Home




Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. Februar 2010 um 08:01 Uhr