Leitfaden6 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 08. Januar 2003 um 00:00 Uhr


1.2
Die Aufgaben der Wirbelsäule und deren Bauelemente


Wirbelkörper Aufsicht

Der Wirbelkörper trägt die Hauptlast des Rumpfes. Hinten angebracht der Wirbelbogen mit der Gelenkfortsatzreihe (Nebenstreben) (nach Kapandji)

Wirbelkörper seitlich

Wirbelkörper schematisch


Die Wirbelsäule besitzt knöcherne Bauelemente, die Wirbel. Jeder Wirbel besitzt:

  • einen Wirbelkörper, der den größten knöchernen Anteil stellt, daher hat er die Aufgabe des statischen Bauteils,
  • die Querfortsätze re. und li. und den Dornfortsatz als Knochenhebel, die als Ansatzpunkte für die Rückenmuskeln dienen, so dass sie den dynamischen Bauteil stellen,
  • den Wirbelbogen, der den Wirbelkörper, den Querfortsatz und den Dornfortsatz miteinander verbindet und die Aufgabe der Brückenkonstruktion hat (dadurch, dass alle Wirbel übereinanderliegen, entsteht eine rohrförmige Öffnung, die den Wirbelkanal bildet, in dem das Rückenmark liegt),
  • die Gelenkfortsätze, um die oberen und unteren Wirbel miteinander gelenkig zu  verbinden (Wirbelgelenk).

1.3 Die Bandscheibe -das wichtigste Bauelement der Wirbelsäule

Zwischen den Wirbelkörpern liegt die Bandscheibe = Zwischenwirbelscheibe (Discus intervertebralis). Der Mensch besitzt in der Regel 23 Bandscheiben. Der knöcherne Wirbel ist hart und nicht verformbar, die Verformbarkeit liegt in der Bandscheibe, die die Voraussetzung für die Bewegungen der Wirbelsäule darstellt und eine Art Stoßdämpferfunktion hat.

 

Bandscheibe

Bandscheibe mit Wirbelgelenken


 

Home

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. Februar 2010 um 09:33 Uhr