Leitfaden5 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 08. Januar 2003 um 00:00 Uhr

1.   Anatomie der Wirbelsäule
1.1 Die Wirbelsäule - das zentrale Achsenorgan

Das zentrale Achsenorgan des Menschen ist die Wirbelsäule. Sie besteht aus einem komplizierten System von Einzelteilen, die beweglich miteinander verbunden sind und die in ihrer Gesamtheit die statische und dynamische Funktion der Wirbelsäule erfüllen!

Die Wirbelsäule besteht aus 7 Halswirbel (zervikal), 12 Brustwirbel (thorakal), 5 Lendenwirbel (lumbal), dem Kreuzbein (Sakrum) und dem Steißbein (Coccygis).
Aufgebaut ist sie in Form eines doppelten, übereinandergestellten "S".
Die Krümmungabschnitte nach hinten nennt man Lordose und die nach vorne Kyphose. Die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte sind in der Normalstellung:

 

 

 

Halswirbelsäule (HWS)         => Lordose

 

 

Brustwirbelsäule (BWS)        => Kyphose

 

 

Lendenwirbelsäule (LWS)     => Lordose



Kreuz- und Steißbein sind nicht beweglich, sie sind fixiert in Kyphose. Das Becken (Ilium) mit dem Kreuzbein bilden mit starken Bändern ein großes Gelenk, das sog. Iliosacralgelenk (ISG) und verbinden so die beiden Becken-Bein-Säulen.

 

 

Home

 

 


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. Februar 2010 um 09:36 Uhr